Philipp Geist

»Feldkirch Fades«, 2018

Multimediale, begehbare Installation
Neustadt, Alte Dogana & Schattenburg

Philipp Geist: »Feldkirch Fades«, Foto Darko Todorovic, © Philipp Geist / Bildrecht 2018

Für das historische Zentrum Feldkirchs entwickelt der deutsche Lichtkünstler Philipp Geist unter dem Titel »Feldkirch Fades« eine multimediale Installation. Mittels Großbildprojektoren und passgenauem Videomapping werden der Platz an der Kreuzung Neustadt und Marokkanerstraße, die Fassade der alten Dogana sowie Teile der westlichen Fassade der Schattenburg zu einem immersiven urbanen Lichtraum, der die Besucherinnen und Besucher eintauchen lässt. Im Zusammenspiel von Licht, Klang, Raum und Bewegung entsteht ein Gesamterlebnis, das beim Durchschreiten immer neue Perspektiven auf das vertraute Areal eröffnet. Philipp Geist integriert Wörter und Begriffe zur Bedeutung des Orts, zu deren Einreichung Anrainer und Besucher eingeladen werden. Die Umsetzung der gesammelten Begriffe in typografische Bildkompositionen erzielt eine abstrakt-malerische Wirkung und ist entscheidend mit dem Ort und den Menschen, die ihn gestalten, verbunden. Auf Nebelwänden sind diese Wörter kurzzeitig sichtbar und verschwinden wieder. Als immaterielle Projektionsfläche symbolisieren sie Gedanken, Visionen und Inspirationen, stehen aber auch als Metapher für Vergänglichkeit.

Ab sofort und bis zum 24. September 2018 lädt Philipp Geist ein, Wörter und Begriffe zu den Themen »Feldkirch“, »800 Jahre«, »Zeit«, »Altstadt«, »Moderne« und »Menschen« unter der Emailadresse Feldkirchfades@videogeist.de einzusenden.

http://www.videogeist.de