besuchen

PREVIEW LICHTSTADT FELDKIRCH 2021

6 – 9 OKT 2021

 

Wir freuen uns auf die zweite Ausgabe von „Lichtstadt Feldkirch“! Zur Premiere 2018 durften wir mit rund 30.000 Besucherinnen und Besuchern über die faszinierende Wirkung der Lichtkunstprojekte in der Feldkircher Altstadt staunen.

Das spannende Programm der diesjährigen Festivalausgabe ist derzeit in Arbeit. Vorab sei so viel verraten: Internationale Künstlerinnen und Künstler arbeiten bereits eifrig daran ihre Projekte an ausgewählten Orten der Feldkircher Altstadt zu realisieren. Von Mapping über Projektion, bis zu audio-visueller Installation, Fassadenbespielung und Skulptur es entsteht ein eindrucksvoller Rundgang durch die spektakuläre historische Kulisse für Jung und Alt! Nach und nach könnt ihr hier das Programm entdecken.

Programm

DUNDU

DUNDU

DUNDU der Gigant des Lichts wird auf seiner Reise um den Globus der Feldkircher Altstadt einen Besuch abstatten. Umgeben von der Klangwelt der Kora, einer alten Erzählharfe aus Westafrika, duckt er seine riesenhafte Gestalt in die mittelalterlichen Gänge und bestaunt mit euch die Projekte auf dem Lichtstadt-Rundgang. Die weltweit größte freispielbare Puppe wird in perfekter Koordination seiner fünf Spieler durch menschlich anmutenden Bewegungen zum Leben erweckt. Der leuchtende, sanfte Riese nimmt uns mit auf eine märchenhafte Reise. Kommt und lasst euch überraschen!

Lichtstadt Feldkirch Brückenjahr 2019 Neon Golden Circle
NEON GOLDEN: „CIRCLE“, 2019, Foto Patricia Keckeis

CIRCLE

NEON GOLDEN

Licht und Klang verschmelzen in „CIRCLE“ zu einem intensiven audio-visuellen Erlebnis. Kreisförmig aufgestellte Lichtsäulen erleuchten in choreographiertem Zusammenspiel mit einem eigens erstellten Soundarrangement. Der eigene Körper und der architektonische Umraum werden integrale Bestandteile der Installation. Das Künstlerkollektiv NEON GOLDEN schafft in der Komposition aller Elemente eine räumliche Wahrnehmung der immateriellen Medien.

Spielzeit: Täglich von 19 bis 00 Uhr.

NEON GOLDEN: „PORTAL“, Spotlight 2020, Foto Miro Kuzmanovic

PORTAL

NEON GOLDEN

Durch ein knapp 5 Meter hohes „PORTAL“ gelangt man in eine andere Sphäre. Physisch einzutreten ist allerdings nicht nur unmöglich, sondern auch unnötig. Die immersive Wirkung vermag die eigene Gegenwart vielmehr durch eine andere, digitale Realität zu ersetzen. Diesen abstrakten Dimensionssprung entwickelt das österreichische Künstlerkollektiv NEON GOLDEN in einem fein choreografierten Zusammenspiel von Lichteffekten und Klang, welches fasziniert und überwältigt, um unsere Sinne auf die Reise in eine neue Welt des Sehens und Spürens zu schicken. 

Spielzeit: Täglich von 19 bis 00 Uhr.

David Reumüller: "Parasite", Mockup 2021 Copyright David Reumüller
David Reumüller: „Parasite“, Mockup 2021

Parasite

David Reumüller

David Reumüllers neue Installation „Parasite“ feiert in Feldkirch Premiere. 


Der österreichische Künstler legt durch die Verschränkung zweier Räume verschiedenste Formen  individueller Realität und physischer Transformation frei. Die konkrete, sich parasitär an das Montforthaus schmiegende Architektur der ineinander verflochtenen Fundhölzer, bildet den skizzenhaften Rahmen für die digitalen Ebene. Die 5 x 8 m große Leinwand zeigt ein unendlich fortgesetztes Muster, welches erst durch das Eintreten der BesucherInnen belebt, freigelegt und gedeutet wird. Der eigene Schatten lässt ein virtuelles Alter Ego entstehen, welches im gegenwärtigen Drang improvisierter Selbstdarstellung und -optimierung metaphorisch identitätsstiftend wirkt. 

Spielzeit: Täglich von 19 bis 00 Uhr.

Lichtstadt Feldkirch Festival2021 Artificial Owl Cubed Dream
artificialOwl: „Cubed Dream“

Cubed Dream

artificalOwl

Die zentrale Markgasse der Feldkircher Altstadt bespielt das Schweizer Künstlerkollektiv ArtificialOwl um Jan Raphael Knieza. Das sphärische Zusammenspiel von Licht, Nebel und Sound streckt sich aus dem begehbaren fünf Meter hohen Kubus in die Höhe der mittelalterlichen Gasse. In der Flüchtigkeit des Moments erleben wir die Transformation unserer konkreten Wirklichkeit in eine traumhafte Vergänglichkeit von mystischer Schönheit.

Spielzeit: Täglich von 19 bis 00 Uhr.

© OchoResotto, Klanglicht Graz 2017,

OchoReSotto

OchoReSotto

Die in Graz ansässige Künstlergruppe OchoReSotto ist international bekannt für beeindruckend choreographierte multimediale Installationen. Durch intensive Beschäftigung mit dem Ort, den bestehenden Strukturen und Architekturen entsteht ein feines Gespür für unentdeckte oder unsichtbare Potentiale, die mithilfe gekonnter Projektionstechnik – von analog bis digital, von Film bis Mapping – in eine Sprache des Lichts übersetzt werden. Von abstrakten Bildfindungen zu figuralen Erzählmomenten, jede ihrer Installation ist einmalig, wie die Orte, an denen sie entstehen. Anlässlich Lichtstadt Feldkirch 2021 entwickelt OchoReSotto eine neue raumgreifende Arbeit für die Neustadt, Alte Dogana und Schattenburg. 

Spielzeit: Täglich von 19 bis 00 Uhr.

OchoReSotto

Festival 2021

Lichtstadt Feldkirch Brückenjahr 2019 Neon Golden Circle
NEON GOLDEN: „CIRCLE“, 2019, Foto Patricia Keckeis

CIRCLE

NEON GOLDEN

Licht und Klang verschmelzen in „CIRCLE“ zu einem intensiven audio-visuellen Erlebnis. Kreisförmig aufgestellte Lichtsäulen erleuchten in choreographiertem Zusammenspiel mit einem eigens erstellten Soundarrangement. Der eigene Körper und der architektonische Umraum werden integrale Bestandteile der Installation. Das Künstlerkollektiv NEON GOLDEN schafft in der Komposition aller Elemente eine räumliche Wahrnehmung der immateriellen Medien.

Lichtstadt Feldkirch Festival2021 Artificial Owl Cubed Dream
artificialOwl: „Cubed Dream“

Cubed Dream

artificalOwl

Die zentrale Markgasse der Feldkircher Altstadt bespielt das Schweizer Künstlerkollektiv artificialOwl um Jan Raphael Knieza. Das sphärische Zusammenspiel von Licht, Nebel und Sound streckt sich aus dem begehbaren fünf Meter hohen Kubus in die Höhe der mittelalterlichen Gasse. In der Flüchtigkeit des Moments erleben wir die Transformation unserer konkreten Wirklichkeit in eine traumhafte Vergänglichkeit von mystischer Schönheit.

David Reumüller: "Parasite", Mockup 2021 Copyright David Reumüller
David Reumüller: „Parasite“, Mockup 2021

Parasite

David Reumüller

David Reumüllers neue Installation „Parasite“ feiert in Feldkirch Premiere. 


Der österreichische Künstler legt durch die Verschränkung zweier Räume verschiedenste Formen  individueller Realität und physischer Transformation frei. Die konkrete, sich parasitär an das Montforthaus schmiegende Architektur der ineinander verflochtenen Fundhölzer, bildet den skizzenhaften Rahmen für die digitalen Ebene. Die 5 x 8 m große Leinwand zeigt ein unendlich fortgesetztes Muster, welches erst durch das Eintreten der BesucherInnen belebt, freigelegt und gedeutet wird. Der eigene Schatten lässt ein virtuelles Alter Ego entstehen, welches im gegenwärtigen Drang improvisierter Selbstdarstellung und -optimierung metaphorisch identitätsstiftend wirkt. 

NEON GOLDEN: „PORTAL“, Spotlight 2020, Foto Miro Kuzmanovic

PORTAL

NEON GOLDEN

Durch ein knapp 5 Meter hohes „PORTAL“ gelangt man in eine andere Sphäre. Physisch einzutreten ist allerdings nicht nur unmöglich, sondern auch unnötig. Die immersive Wirkung vermag die eigene Gegenwart vielmehr durch eine andere, digitale Realität zu ersetzen. Diesen abstrakten Dimensionssprung entwickelt das österreichische Künstlerkollektiv NEON GOLDEN in einem fein choreografierten Zusammenspiel von Lichteffekten und Klang, welches fasziniert und überwältigt, um unsere Sinne auf die Reise in eine neue Welt des Sehens und Spürens zu schicken. 

DUNDU

DUNDU

DUNDU der Gigant des Lichts wird auf seiner Reise um den Globus der Feldkircher Altstadt einen Besuch abstatten. Umgeben von der Klangwelt der Kora, einer alten Erzählharfe aus Westafrika, duckt er seine riesenhafte Gestalt in die mittelalterlichen Gänge und bestaunt mit euch die Projekte auf dem Lichtstadt-Rundgang. Die weltweit größte freispielbare Puppe wird in perfekter Koordination seiner fünf Spieler durch menschlich anmutenden Bewegungen zum Leben erweckt. Der leuchtende, sanfte Riese nimmt uns mit auf eine märchenhafte Reise. Kommt und lasst euch überraschen!

PROJEKTE UND ORTE 2021

Besuch

6.-9. Oktober 2021,

19 – 24 Uhr

Kostenloser Eintritt, barrierefrei

Eröffnung: 6. Oktober 2021, 19:30 Uhr,

Alte Dogana (Neustadt 37, Feldkirch)

Lichtstadt Feldkirch Impressionen Festival 2018
Lichtstadt Feldkirch 2018, Foto Darko Todorovic

6.-9. Oktober 2021,

19 – 24 Uhr

Kostenloser Eintritt, barrierefrei

Eröffnung: 6. Oktober 2021, 19:30 Uhr,

Alte Dogana (Neustadt 37, Feldkirch)

anreise

Bus und Bahn

Suchen Sie hier nach Ihrer Verbindung.

 

Auto

Sehr begrenzte Parkmöglichkeiten!

Parkgarage Illpark Einkaufszentrum

Leonhardplatz 2

6800 Feldkirch

Tiefgarage Montforthaus

Montfortplatz 1

6800 Feldkirch

Tiefgarage Ganahlareal

Schießstätte 8

6800 Feldkirch

Tiefgarage am Jahnplatz

Jahnplatz

6800 Feldkirch

Tiefgarage Busplatz

Hirschgraben 4

6800 Feldkirch

Tiefgarage Reichenfeld

Reichenfeldgasse 5b

6800 Feldkirch